Download e-book for kindle: Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart by Wolfgang U. Eckart, Christoph Gradmann

By Wolfgang U. Eckart, Christoph Gradmann

ISBN-10: 3540295844

ISBN-13: 9783540295846

Jetzt erweitert und aktualisiert in dritter Auflage. Das Ärztelexikon ist ein kompaktes und aktuelles, mit zahlreichen Abbildungen versehenes Nachschlagewerk für alle, die sich über die wichtigsten Ärztinnen und Ärzte der Weltgeschichte informieren wollen. In über seven hundred Einträgen werden Persönlichkeiten vorgestellt, die die Heilkunde ihrer Zeit geprägt oder bereichert haben. Dabei wurden bewusst auch solche Ärztinnen und Ärzte aufgenommen, die sich auf anderen Gebieten einen Namen gemacht haben. Der Schwerpunkt der Auswahl liegt im 19. und 20. Jahrhundert. Für die Neuauflage wurde eine Reihe von Persönlichkeiten neu aufgenommen, die wie Linus Pauling die Frühgeschichte der so genannten molekularen Medizin geprägt haben. Das Ärztelexikon bietet Studenten und Ärzten einen schnellen und zuverlässigen Einblick in Leben und Werk wichtiger Persönlichkeiten aus der Geschichte der Medizin. Durch die Angaben zu Werken und Literatur erleichtert es auch Historikern den Einstieg.

Show description

Read or Download Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart PDF

Best german books

Additional info for Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart

Example text

Mit seiner Ar21 Baer, Karl Ernst von beit De morbis inter Esthonos endemicis (erneut Stuttgart 1938). B. sein Stud. fort, durch ! Do¨llinger wurde er zu vergl. anat. und embryol. Studien angeregt. B. die Stelle eines Prosektors bei ! F. Burdach in Ko¨nigsberg. 1819 wurde er zum Extraord. fu¨r Zool. und 1822 zum Ord. fu¨r Naturgesch. und Zool. ernannt; gleichzeitig war er Dir. des Botan. Gartens und Initiator des Zool. Museums. B. bis 1834, wurde zum Dekan der Med. und auch zum Rektor der Univ. gewa¨hlt.

Beide Strukturen wurden nach ihm benannt. Werk: De ovariis mulierum et generationis historia epistola, Rom 1677; De ductu salivali hactenus non descripto, Kopenhagen 1684. Bro¨. Bartholin, Caspar (senior) (* 12. 2. 1585 Malmo¨, † 13. 7. 1629 Soro¨). Med. Prom. 1610 in Basel, in Kopenhagen 1611 Prof. der Eloquenz, 1613 Prof. der Med. und 1624 Prof. der Theol. Beru¨hmt machte B. sein Lb. Anatomicae Institutiones (1611), in dem er den anat. Wissensstand seiner Zeit pra¨gnant zusammenfaßte. B. begru¨ndete eine Gelehrtendynastie, die u¨ber Jahrzehnte die Kopenhagener Univ.

Gelder die Firma Behring-Werk OHG hervor. B. war inzwischen als ehrenamtl. Stadtrat von 1898–1917 durch Landerwerbungen fu¨r Forschungssta¨tten und Serumtiere zum gro¨ßten Grundbesitzer in der Gemarkung Marburg geworden. , das Diphtherieserum durch die von Althoff gewu¨nschte Senkung des Preises auf die Ha¨lfte fu¨r die a¨rmeren Klassen erschwinglich zu machen, da sich der Plan einer staatl. Serumfabrik nicht realisieren ließ. , 1929 Eingliederung in die IG Farben, 1952 Neugru¨ndung als Tochter von Hoechst, sind die Behringwerke AG heute mit 3100 Mitarbeitern das finanzsta¨rkste Unternehmen Marburgs.

Download PDF sample

Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart by Wolfgang U. Eckart, Christoph Gradmann


by John
4.4

Rated 4.10 of 5 – based on 39 votes
 

Author: admin